Kontakt

In seinem Atelier in St. Ingbert im Saarland können Sie sich einen Eindruck von den neuesten Werken und Einzelstücken des Klammerkünstlers machen. Schauen Sie vorbei, er freut sich immer über Besuch!

Haben Sie Fragen, Anregungen, Wünsche oder möchten Sie einen persönlichen Termin mit Dieter List vereinbaren? Sie möchten ein individuell für Sie angefertigtes Kunstwerk erstellen lassen? Dann nehmen Sie direkt Kontakt mit dem Künstler auf:

Dieter List

Mölschbacher Straße 15
66482 Zweibrücken-Wattweiler

Telefon (Atelier): +49 6332 91 777 11

              (mobil): +49 177 3444630

              (privat): +49 6841 9733473

E-Mail: dieter.list(at)dreisicht.de

Weitere Termine

 

 

-> Ausstellung von /
     exhibition from

      26.4.2019 -
      28.4.2019

      Art3f Luxemburg |
      Luxemburg (L)
-
> Ausstellung vom /

     exhibition from

     2.5.2019 - 30.5.2019
     Galerie Doris
      Tabillon |
      St. Ingbert (D)

-> Ausstellung vom /

     exhibition from

     22.5.2019 -
     23.6.2019
     Galerie m beck |
      Durbach (D)

-> Ausstellung vom /

     exhibition from

     21.6.2019 - 2.7.2019
     Galleria Societa
     belle Arti | Verona
     (I)


   

 

 

 

 

___________ Fertig gestellt________

Dies ist eine der letzten neuen Klammerkunst-Arbeiten von List. Sie hat das Format 40x60 cm und ist hier in einem Detailausschnitt zu sehen.

Auf einem Keilrahmen wurden Holzklammern befestigt und dann mit Gipsbinden umwickelt. Danach wurde das Objekt mit blauer und weißer Farbe, dann mit gelber und roter von links und schwarzer und roter Farbe von rechts lackiert. Aufgrund der Farbwelt gab der Künstler dem Objekt den Namen "Wald im Herbst".

 

Das Werk ist im Atelier in Wattweiler ausgestellt.

Sie wollen mehr über die Arbeiten

von Dieter List erfahren?

 

Nehmen Sie direkten Kontakt

zum Klammerkünstler auf!

 

Dieter List
Mölschbacher Straße 15
66482 Zweibrücken-Wattweiler

Telefon: +49  (0)177 3444630

Atelier : +49 (0)6332 9177711

privat : +49 (0)6841 9733473

Seine Erfahrungen beim Schaffensprozess

dokumentierte Dieter List bis 2014 auf seinem Blog.